Bewertung der Seidenschnüre - ein Testbericht von Maik Lippold

Ich war auf der Suche nach einer schönen Seidenschnur für eine meiner selbstgebauten Rollen mit kleinen Spulenkern. Getestet habe ich die (eingefischten) Phoenix DT 5 und die Thebault DT 5, die mir Axel Janousch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte, an der "Weißen Elster", Teilstück C-09-200, im Vogtland.

Verarbeitung

Verarbeitungstechnisch kann ich zwischen den beiden Schnüren keinen Unterschied erkennen, beide sind sehr gut. Wirklich begeistert war ich davon, dass es praktisch keinen Memory-Effekt bei ihnen gibt. Bei meinen bisher verwendeten Kunststoffschnüren war dies vor allem bei den leichten Schnurklassen immer ein großes Problem, auch wenn ich eine maximale Backing-Unterfütterung hatte. Hier gibt es so etwas nicht mehr.

Am Gewässer lassen sich beide Seidenschnüre sehr gut mit einer 5-er oder 6-er Fliegenrute werfen, und auch die Schwimmeigenschaften stehen denen einer Kunststoffvariante in nichts nach. (Die Schnüre waren natürlich auch schon gut eingefettet.)

Pflege

Die Pflege verlief sehr einfach: nach dem Trocknen einfetten und gut. Beim Reinigen der Schnur hatte ich auch das Gefühl, dass die Seidenvariante weniger Verschmutzung aus dem Gewässer aufnimmt als die Kunststoffleine. Die ebenfalls von Axel Janousch angebrachten geflochtenen Vorfächer zeichneten sich ebenfalls durch ein gutes Abrollverhalten aus und präsentierten die Fliegen sehr sauber.

Fazit

Nach gut 4 Tagen am Wasser mit beiden Leinen tendiere ich etwas mehr zur Thebault, was aber meine rein subjektive Erfahrung ist. Sie ließ sich einfach für mich einen Hauch besser werfen.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich von beiden Schnüren mehr als angetan bin. Top Verarbeitung, edle Optik, tolle Wurfeigenschaften sowie kein Memory- Effekt (sehr schön gerade bei klassischen Rollen mit kleinem Spulenkernduchmesser) und die einfache Pflege sprechen für sich.

Anfangs war ich vom Preis der Leinen etwas abgeschreckt, aber Herstellung und Eigenschaften der Schnüre ebenso wie die von anderen Fliegenfischern bestätigte lange Haltbarkeit  überzeugen mich voll.
Hätte sie am liebsten gleich behalten.
 
Maik Lippold aus Ottobrunn
www.ml-flyfishing.jimdo.com