Praxis des Streamerfischens

Das Fischen auf die großen Hechte in unseren Gewässern ist eine echte Herausforderung auch für geübte Fischer. Ob mit der Fliegenrute oder mit der Blinkergerte, der Streamer ist ein sehr fängiger Köder, wenn er richtig eingesetzt wird.

Farben

Wenn Sie in einem klaren Wasser fischen, dann brauchen Sie einen dunklen Streamer mit wenig Glitzer (siehe Bild). An einem dunklen Wasser ist es umgekehrt, jetzt kommen helle Streamer mit glitzernden Fäden zum Einsatz.

Haken

Am besten ist ein Einzelhaken mit einem weiten Bogen. Persönlich kann ich Ihnen den Partridge Universal Predator in der Größe 6.0 empfehlen. Ich verwende ihn seit Jahren und bin sehr zufrieden damit. Ein Drilling ist nicht nötig.

Vorfach

Die Zähne des Hechtes sind scharf.  Bitte fischen Sie daher immer mit einem Hartmonofil  mit einem Durchmesser von 0,60 mm, es läuft wunderbar natürlich. Das Vorfach sollte etwa 60 cm lang sein.

Fischen mit der Spinngerte

Wenn Sie mit der Spinngerte fischen, brauchen Sie einen beschwerten Streamer, den Sie in Wellen heranziehen. Der Nachteil des Spinnfischens ist, dass der Streamer bei seichtem Wasser leicht auf den Grund kommt und ein unnatürliches Schwimmverhalten aufweist. Ich kann Ihnen zu kurzen, ganz harten Ruten raten, weil Sie damit einen guten Anhieb setzen können.

Fischen mit der Fliegenrute

Viel besser ist das Streamerfischen an der Fliegenrute. Was Sie allerdings unbedingt benötigen, das ist eine gut sinkende Fliegenschnur. Damit schwebt der Streamer, ohne dass er Grundberührung hat. Das ist viel verführerischer als der beschwerte Streamer, vor allem dann, wenn er langsam eingeholt wird. Eine Rute der Schnurklasse 8 in der Länge von 2,75 cm ist ideal.

Die beste Zeit

Wenn Sie im Herbst auf Hechtpirsch gehen, haben Sie die besten Aussichten auf Erfolg, denn die Jungfische haben sich jetzt am Grund verborgen. Aber auch das Fischen unter dem Jahr kann sehr erfolgreich sein, vor allem in den ruhigen und tiefen Hechtlöchern. Mein Freund Gerd fängt in seinem Forellenbach in jedem Jahr zwischen 20 und 40 Hechte. Wenn Sie davon ausgehen, dass jeder Hecht in der Woche mindestens einen Fisch verspeist, dann sind das bei 30 Hechten rund 1.500 Fische im Jahr. Das ist gewaltig!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen