FAQ Seidenschnüre

Was ist der grundsätzliche Unterschied zwischen einer Seidenschnur und einer Kunststoffschnur?

Kunststoffschnüre verdanken ihre Schwimmeigenschaften einem Mantel aus vielen kleinen Luftbläschen um die Schnurseele. Seidenschnüre hingegen haben keinen Luftmantel. Sie schwimmen ausschließlich infolge der Behandlung mit Fett.

 

Welche Vorteile haben Seidenschnüre gegenüber Kunststoffschnüren?

Jahrelange Haltbarkeit, robuster, dünner, aufgrund weniger Masse besser durch den Wind schneidend und geringere Scheuchwirkung auf die Fische plus höhere Leinengeschwindigkeit.

Keine Dehnung, exaktes AFTMA-Gewicht, gleichmäßig dünneres Coating über den gesamten Bereich des Geflechts hinweg. Deutlich besseres Wurfgefühl als Kunststoffschnüre. Kein Memory. Reines Naturprodukt!

 

In den letzten Jahren sind mehrere Schnüre auf den Markt gekommen, die angeblich die gleichen Eigenschaften aufweisen wie echte Seidenschnüre. Stimmt das?

Nein. Eine Kunststoffschnur kann die Eigenschaften einer echten Seidenschnur nicht ersetzten. Der Grund dafür ist, dass in die echten Seidenschnüre keine Lufttbläschen eingewebt werden - sie schwimmen allein aufgrund ihrer Behandlung mit Fett.

 

Ich habe gehört, dass der Pflegeaufwand von Seidenschnüren sehr hoch ist. Stimmt das?

Nein, Lassen Sie die Schnur über Nacht trocknen und fetten Sie sie vor dem Fischen kurz ein. Das dauert nur ein paar Minuten. Sie erhalten für diesen kleinen Pflegeaufwand die vielseitigste Fliegenschnur der Welt, nämlich gefettet einer Trocken- oder ungefettet einer Intermediate-Schnur.

 

Warum sind Seidenschnüre teurer als Kunststoffschnüre?

Seidenschnüre werden aus bis zu 11 Schnurlagen einzeln in Handarbeit hergestellt. Die einzelnen Arbeitsschritte sind: Klöppeln, Auftragen der Appretur, Schleifen, Polieren, Einkürzen der einzelnen Fäden, um nur einige zu nennen. Dieser Herstellungsprozess ist langwierig und mühsam - und damit teuer.

 

Sind Seidenschnüre haltbarer als Kunststoffschnüre?

Seidenschnüre besitzen eine  drei- bis viermal so lange Lebensdauer wie Kunststoffschnüre. Mit ein Grund ist, dass sie unempfindlich gegen UV-Einflüsse sind.

 

Was ist der Unterschied zwischen Phoenix- und Thebault-Seidenschnüren?

Seidenschnüre von Phoenix sind extrem glatt und dünn. Sie sind recht schnell eingefischt. Thebault-Leinen entsprechen mehr der “klassischen” Seidenschnur.

Sie haben darüber hinaus eine feinere und längere Spitze als die Phoenix-Schnüre. Das ermöglicht Ihnen ein besonders delikates Präsentieren Ihrer Fliege, allerdings fängt die Rute dadurch etwas später an zu arbeiten.

 

Ist die Einfischzeit der Schnüre gleich?

Thebault-Seidenschnüre brauchen deutlich länger bis sie vollständig eingefischt und geschmeidig sind. Sie werden aber genauso weich wie Phoenix-Schnüre.

 

Welche Schnur würden Sie mir empfehlen?

Anfänger an kleineren Gewässern sind oft mit einer halben DT-Schnur zufrieden, Fortgeschrittene nehmen gerne eine lange DT-Schnur von Phoenix. Diese Schnüre sind vor allem für Trickwürfe sehr gut geeignet.

WF-Schnüre empfehle ich dann, wenn lange Wurfweiten gewünscht werden oder oft gegen starken Wind geworfen werden muss. Hier ist die WF-Schnur von Thebault sehr zu empfehlen, sie ist ein echter Weitenjäger.

 

Kann man Seidenschnüre auch an Kohlefaserruten fischen?

Selbstverständlich! Ich rate allerdings von Kohlefaserruten mit sehr schnellen Spitzenaktionen ab. Die extreme mechanische Belastung, die bei  diesen Ruten am Spitzenring auf die Seidenschnüre einwirkt, kann sie unter Umständen beschädigen.

 

Welche Tragkraft haben Seidenschnüre?

Eine feine 2-er Seidenschnur möchte sorgsam behandelt werden. Meine Empfehlung: Verwenden Sie bei den kleinen Schnurklassen keine Vorfächer, die stärker als 0,18 mm sind. Diese modernen Vorfächer weisen eine so hohe Tragkraft auf, dass Ihnen sicher kein Fisch entgehen wird.

 

Muss ich meine Seidenschnur wirklich nach jedem Fischen in einem Leinentrockner trocknen?

Ich habe Kunden, die ihre Seidenschnur noch nie in einem Leinentrockner haben trocknen lassen. Dennoch: Mein persönlicher Tipp wenn es pressiert, ist die Badewanne. Einfach die nasse Schnur in die Wanne strippen, über Nacht trocknen lassen und fertig. Ein Leinentrockner macht das alles sehr leicht und lässt sich auch sehr gut zum Beispiel zum Wechseln der Schnur verwenden.

 

Welchen Rat können Sie mir im Hinblick auf die Langzeitpflege noch geben?

Im Winter sollten Sie die gefettete Seidenschnur nach Möglichkeit auf eine Spule aufwickeln und dunkel und staubdicht aufbewahren. So werden Sie lange Zeit Freude an Ihrer kostbaren Schnur haben. Wenn Sie es bequemer haben möchten, verwenden Sie bitte meinen Leinentrockner.

 

Für welche Schnur soll ich mich entscheiden: Parallel, DT oder WF?

Eine Parallelschnur ist ideal für kleinere Gewässer und Würfe bis maximal 10 Meter. Die Schnur arbeitet von Anfang an, weil die Spitze sehr schwer ist..

Die sehr universelle Double-Taper-Leine empfiehlt sich für Gewässer mit mittlerer Breite und wechselnden Strömungsverhältnissen. Sie lässt sich aufgrund des kräftigen Schnurbauchs besonders gut menden.

Wenn Sie weit werfen möchten, bevorzugt Nymphen oder Streamer verwenden oder oft gegen Wind ankämpfen müssen, greifen Sie am besten zur Weight-Forward-Schnur.

 

Ist es wirklich von Vorteil, ein Vorfach von Phoenix zu verwenden?

Klare Aussage: Ja. Die geflochtenen Vorfächer sind exakt auf die Seidenschnüre abgestimmt. Es entsteht kein Kraftverlust zwischen Schnur und Vorfach. Das Ergebnis ist eine harmonische, durchgehende Verbindung zwischen Hauptschnur und Vorfach - Sie erzielen damit eine wirklich einzigartige Verbindung ohne Unterbrechung des Kraftflusses. Abgesehen davon sind diese (Nylon!) Vorfächer sehr haltbar, und Wurfknoten lassen sich leicht entfernen.

 

Welches Vorfach soll ich nehmen, das mit der einfachen Schlinge oder das mit der Doppelschlinge?

Im Zweifelsfall nehmen Sie  das Vorfach mit der Einfachschlinge. Es ist wegen der fehlenden zwei Schlingen deutlich leichter und streckt sich damit besser. Speziell bei Thebault-Schnüren mit ihren feinen Spitzen rate ich Ihnen auch bis zur Schnurklasse 6 zum ultrafeinen Vorfach.

 

Wie lange schwimmen Seidenschnüre?

An unbelasteten Gewässern schwimmen  Seidenschnüre den ganzen Tag hin. Wenn Sie diese Schnüre hingegen an belasteten Gewässer oder bei starkem Pollen- oder Blütenstaubflug verwenden, ist es möglich, dass Seidenschnüre - wie auch Kunststoffschnüre - bereits nach kurzer Zeit einsinken. Dann stellen Sie besser auf Nassfliegenfischen um.

 

Wie lange sind die Tips der Thebault-Leinen?

Die Tips (vorderen Spitzen) der Thebault-Seidenschnüre sind bei den DT-Leinen einen Meter und bei den WF-Leinen zwei Meter lang. Sie können individuell eingekürzt und so den speziellen Gewässer-Bedingungen angepasst werden.


Kann Backing den Schnüren schaden?

Leider gibt es Backings, die sich negativ auf die DT-Seidenschnüre auswirken. Das ist speziell bei neuen, noch nicht eingefischten Schnüren der Fall.

Um das Risiko auszuschließen, strippen Sie bitte die Schnur ab, am besten in eine kleine Kiste oder auf meinen Leinentrockner. Dieser ist immer die beste Aufbewahrungsmöglichkeit, zum Beispiel auch im Winter.