Restaurierung alter Seidenschnüre

Restaurierung alter Seidenschnüre

Normaler Preis
Ausverkauft
Sonderpreis
€0,00
inkl. MwSt.
Die Menge muss 1 oder mehr sein

Eine Frage, die mir häufig gestellt wird: Wie kann man alte, verklebte Seidenschnüre restaurieren? Diese Anleitung ist das Beste, was ich dazu in Erfahrung bringen konnte.

Die verklebte Seidenschnur in 20%-iger Sodalösung (Natriumbicarbonat aus der Apotheke 200 g, 3,00 Euro) 24 Stunden einlegen. Für die Sodalösungen destilliertes Wasser verwenden.

Diesen Prozess 3-4 mal wiederholen, dabei die Lösung jedes Mal neu ansetzen.

Die Schnur zwischen den Bädern in einem Sieb gründlich abbrausen.

Wenn die Schnur sauber ist, nochmals ca. 15 Minuten in destilliertes Wasser legen, um die Sodareste aus der Schnur zu lösen.

Schnur über Nacht trocknen lassen.

Trockene Schnur in Leinölfirnis ca. 15 Minuten einlegen.

Die leinölgetränkte Schnur durch ein trockenes Tuch ziehen und den Ölüberschuss entfernen. Wichtig: Damit sich das Tuch nach der Reinigung nicht entzündet, muss es anschließend in ein mit Wasser gefülltes Gefäß gelegt werden.

Die Schnur in großen Klängen 48 Stunden zum Trocknen auslegen oder aufhängen.

Ölung wie beschrieben 3-mal wiederholen. Zwischen den Ölbehandlungen die Schnur jeweils mindestens 48 Stunden trocknen lassen.

Die Schnur mindestens 14 Tage im Halbschatten aufhängen, so dass UV-Strahlen auf sie einwirken können (UV-Strahlen dringen auch durch die Fensterscheibe). Dabei pralles Sonnenlicht oder Ofenhitze vermeiden.

Sollte die Schnur nach den abgeschlossenen Ölungsprozessen leicht faserig sein, durch ein Bimsmehl-bestreutes Tuch ziehen (polieren).

Je nach Schnurtyp vor dem Fischen mit Schnurfett eincremen. Dabei unbedingt das Fett des jeweiligen Herstellers verwenden!

Ich wünsche Ihnen viel Freude an Ihrer neu restaurierten Seidenschnur. Für Anregungen und Tipps zum oben beschriebenen Restaurierungsvorgang bin ich Ihnen sehr dankbar!